Das CJD - Die Chancengeber AWZ Verkehr und Logistik Olpe

Dein Weg zur Ausbildung

Die Ausbildung dauert drei Jahre und findet sowohl in der Berufsschule, als auch im Ausbildungsbetrieb statt – die klassische duale Berufsausbildung. Besonderheit im ersten Lehrjahr: Du bist im Aus-und Weiterbildungszentrum für Verkehr und Logistik, kurz AWZ. In dieser Zeit lernst du, dich auf den Straßen zu orientieren und LKW zu fahren. Ladungssicherung und Arbeitsschutz steht im ersten Ausbildungsjahr auf deinem Lehrplan. Beispielsweise erfährst du, wie der LKW vor und nach der Fahrt kontrolliert wird und wie Unfall- sowie Gefahrenstellen abgesichert werden. Ganz ohne Papierkram geht es leider nicht. Du lernst daher, Frachtbriefe zu erstellen und Fahrten nach wirtschaftlichen Aspekten zu planen und zu organisieren.

Bevor du aber Deine ersten Schritte als Fahrer machen kannst heißt es noch, dich mit der Funktionsweise der Fahrzeuge vertraut zu machen. Du erfährst also zunächst wie Motor, Fahrwerk und die Elektrik funktionieren. Und dann noch die Fahrschultheorie. Deine Lehrfahrzeuge werden Fahrzeugkombinationen und Sattelkraftfahrzeuge der Klasse CE sein. Diese heißt es dann, über öffentliche Straßen nicht nur sicher, sondern auch kraftstoffsparend, zu führen. Mit einer Tourenplanung im Vorfeld erarbeitest Du die wirtschaftlich sinnvollste Strecke.

Als ausgebildeter Berufskraftfahrer gibt es verschiedene Jobmöglichkeiten: Als Fahrer im Bereich Spedition bist du viel unterwegs und siehst dementsprechend viel von der Welt. Du kannst im Bereich Getränke, Lebensmittel, in der Entsorgung oder ganz klassisch als Fahrer im Speditionsbereich tätig sein. Ob du als LKW-Fahrer ganz Europa siehst oder doch jede Nacht in deinem eigenen Bett schlafen kannst, hängt von deinem Ausbildungsplatz ab.